Teleskope Beobachtungs-termine Sichtbarkeit von Planeten Aktuelle
Ereignisse am Himmel
Bilder Wetter,
Links
Kontakt,
Impressum

Der Sternenhimmel im Mai

Sobald es abends dunkel wird, findet man das Sternbild Jungfrau über dem Südhorizont. Ihr hellster Stern trägt den Namen Spica. Ein Stück weiter oben am Himmel funkelt Arktur, der hellste Stern im Sternbild Bootes, dem Rinderhirten. In südwestlicher Himmelsrichtung fällt Regulus im Löwen auf. Die drei Sterne Spica, Arktur und Regulus bilden zusammen das sogenannte Frühlingsdreieck. Etwas oberhalb des Frühlingsdreiecks findet man das blasse Sternbild Haar der Berenike. Zum Südosthorizont hin kündigt sich der Übergang vom Frühlings- zum Sommersternhimmel an. Knapp über dem südöstlichen Horizont geht der Skorpion auf.

Wer im Mai den abendlichen Sternenhimmel beobachtet, wird im Westen noch einige helle Sterne der Wintersternbilder ausmachen können; sie gehen aber bald unter. Am Osthimmel ziehen dagegen bereits die Sommersternbilder auf: Weit im Osten fällt Wega auf, der Hauptstern des Sternbildes Leier. Auf der Verbindungslinie zwischen den hellen Sternen Wega und Arktur nehmen der lichtschwache Herkules und das Halbrund der Nördlichen Krone ihre Plätze ein.

Quelle: Vereinigung der Sternfreunde e.V.

Mondphasen


Ereignisse im Mai

Tag, Datum

MESZ

         Ereignis

So, 2.5.

 ca. 22h Abendsichtbarkeit von Merkur beginnt

Mo, 3.5.

21:51

abnehmender Halbmond (letztes Viertel)

Di, 4.5.

 5h

Mond in Dreierkonstellation mit Jupiter und Saturn am Südosthorizont

Mi, 5.5.

ca. 5h

Mond 5,5° südlich von Jupiter

Do, 6.5.

ca. 5h

Maximum des Meteorstroms der Eta-Aquariden, zwischen 40 und 65 Sternschnuppen pro Stunde, möglicherweise folgt zwei Tage später ein zweites Maximum. Mit 66 km/h sehr schnelle Sternschnuppen, Staub stammt vom Kometen 1P/Halley.

Fr, 7.5.

ca. 5h

letzte Morgensichtbarkeit der abnehmenden Mondsichel

Sa, 8.5.

3h

Maximum des Meteorstroms der Eta-Lyriden. Mit 43 km/h mittelschnelle Sternschnuppen, Staub stammt vom Kometen C/1983 H1 (IRAS-Araki-Alcock). Der gesamte Aktivitätszeitraum reicht etwa vom 3. bis zum 14. Mai.

Di, 11.5.

21:01

Neumond

Do, 13.5.

ca. 22h

erste Abendsichtbarkeit der zunehmenden Mondsichel

Sa, 15.5.

23h Mond 4,5° südwestlich von Mars

Mo, 17.5.

8h

Merkur in größter östlicher Elongation (größter Winkelabstand von der Sonne)

Mi, 19.5.

21:13

zunehmender Halbmond (erstes Viertel)

Do, 20.5.

ca. 22:00

Abendsichtbarkeit von Venus beginnt

Mo, 24.5.

ca. 22:20

Abendsichtbarkeit von Merkur endet

Mi, 26.5.

13:14

Vollmond (totale Mondfinsternis in Nord- und Südamerika sowie Australien; in Europa unsichtbar)

Fr, 28.5.

ca. 22:20

Venus 0,5° westlich von Merkur

Mo, 31.5.

04:30

Mond 5° südlich von Saturn

Quelle: SuW 5/2021