Teleskope Beobachtungs-termine Sichtbarkeit von Planeten Aktuelle
Ereignisse am Himmel
Bilder Wetter,
Links
Kontakt,
Impressum

Sichtbarkeit der Kometen Neowise

Bei der Suche orientiert man sich am besten am Sternbild Großer Wagen (siehe Abbildung). Mit dem bloßen Auge sieht man bei zunehmender Dunkelheit ab etwa 23 Uhr Richtung Norden/Nordwesten in Horizontnähe einen mittelhellen, unscharfen Stern, der nach oben eine fahle Schleppe hinter sich herzieht – das ist der Kometenschweif. Im Fernglas wird dieser Schweif erheblich deutlicher.


Kometen sind wenige Kilometer große Brocken aus dem All, die aus Eis, Geröll und Staub bestehen. Die Astrophysiker bezeichnen sie auch als „dirty swowballs“. Kommt einer davon der Sonne zu nahe, beginnt er zu schmelzen. Dann bildet sich der typische Kometenschweif aus Gas und Staub. Viele Kometen überleben diese Auftauzeit nicht, doch Neowise ist ein größerer Brocken und strahlt daher mit seinem Schweif jetzt an unserem Himmel. Einen Kometen, den man ohne Fernglas oder Fernrohr sehen kann, gab es zum letzten Mal im Frühjahr 1997, als der berühmte Komet Hale-Bopp über den Himmel zog. Das ist 23 Jahre her. Auf den nächsten Besuch von Neowise brauchen wir nicht zu warten – der Komet hat eine Umlaufzeit von etwa 6800 Jahren.

Der Komet C/2020 F3 wurde am 27. März vom Near-Earth Object Wide-field Infrared Survey Explorer (NEOWISE) entdeckt, das vor allem nach Asteroiden, die der Erde nahekommen und zu einer Gefahr werden könnten sucht. Im April stieg die Helligkeit von C/2020 F3, kurz Neowise genannt, enorm an. Um den 10. Juni verschwand der Komet zunächst hinter der Sonne vom Nachthimmel. Ein anderer vielversprechender Komet (C/2019 Y4 (ATLAS)) ist bei der Umrundung der Sonne dieses Jahr leider in mehrere einzelne Teile zerbrochen. Ende Juni kehrte Neowise wieder zurück an den Himmel, war jedoch zunächst bei uns nicht zu sehen – er stand praktisch neben der Sonne und ging zusammen mit ihr auf. In der ersten Juliwoche zeigte sich Neowise in der Morgendämmerung und zieht seitdem die Blicke auf sich. Seit Mitte Juli ist er am Abendhimmel beobachtbar. Am 23. Juli erreicht er schließlich seine geringste Distanz zur Erde in einer Entfernung von 103,5 Millionen km. Wie es mit Neowise weitergeht weiß niemand, wahrscheinlich wird er aber gegen Ende Juli langsam verblassen. Kometen sind aber immer für eine Überraschung gut.

Der Sternenhimmel im August

Der August ist der schönste Monat, um sich in Ruhe den Sommersternhimmel anzuschauen. Wenn nach 22 Uhr langsam die ersten Sterne auftauchen, lohnt ein Blick an den Nachthimmel. Wer gegen 23 Uhr steil nach oben blickt, wird den hellen Stern Wega im Sternbild Leier sehen. Zwei weitere helle Sterne bilden zusammen mit Wega das „Sommerdreieck“: links von Wega der Stern Deneb im Sternbild Schwan und ein gutes Stück in Richtung Horizont der Stern Atair im Sternbild Adler. Sobald es Mitte August nachts wieder richtig dunkel wird, kann man erahnen, wie sich mitten durch das Sommerdreieck das Band der Milchstraße zieht. Im Osten gehen mit Pegasus und Andromeda die ersten Herbstbilder auf.

Tief im Süden, zwischen den Sternbildern Schütze und Steinbock, machen Saturn und Jupiter auf sich aufmerksam. Zwischen ihnen steht Pluto – ein Objekt für die Profis unter den Hobbyastronomen.

Quelle: Vereinigung der Sternfreunde e.V.


Ereignisse im August

Tag, Datum

MESZ

         Ereignis

So, 2.8.

1h

Mond knapp 2,5° südlich von Jupiter

Mo, 3.8.

17:59

Vollmond

Sa, 8.8.

  Morgensichtbarkeit des Merkur endet

So, 9.8.

5h Mond etwa 3° südwestlich von Mars

Di, 11.8.

18:45

abnehmender Halbmond (letztes Viertel)

 

~2h

Mond rund 4° südlich von Uranus

Mi, 12.8.

~15:00

Maximum des Perseiden Meteorstroms ("Laurentius-Tränen"); Staubspur des Kometen "Swift-Tuttle"; viele Sternschnuppen vom 11. bis 13.8.; mit 59 km/h sehr schnelle Sternschnuppen

Do, 13.8.

2h

Venus in größter westlicher Elongation (46°)

 

~5h

Mond rund 3° nördlich des offenen Sternhaufens Hyaden

Sa, 15.8.

~5h

Mond  5° nordwestlich von Venus

Di, 18.8.

~ 05:10

letzte Morgensichtbarkeit der abnehmenden Mondsichel

Mi, 19.8.

04:42

Neumond

Do, 20.8. ~21:30

erste Abendsichtbarkeit der zunehmenden Mondsichel

Di, 25.8.

19:58

zunehmender Halbmond (erstes Viertel)

Sa, 29.8.

~00:30

Mond 3° südwestlich von Jupiter

Quelle: SuW 8/2020