Teleskope Beobachtungs-termine Sichtbarkeit von Planeten Aktuelle
Ereignisse am Himmel
Bilder Wetter,
Links
Kontakt,
Impressum

Der Sternenhimmel im September

Nach den hellen Sommernächten wird es im September wieder deutlich früher dunkel. Bereits gegen 21:30 Uhr kann man die meisten Sternbilder sehen. Senkrecht über uns fällt zuerst der helle Stern Wega auf. Wer später, wenn es ganz dunkel geworden ist, dort noch einmal hinschaut, wird auch das kleine rautenförmige Sternbild Leier erkennen, in dem Wega der hellste Stern ist. Wer die Leier nicht sieht, hat nicht Wega, sondern vielleicht den Stern Atair (Sternbild Adler) oder Deneb (Sternbild Schwan) im Visier. Wega, Atair und Deneb bilden zusammen ein großes Dreieck, das man „Sommerdreieck“ nennt.

Mitten im Sommerdreieck und etwas links davon findet man die kleinen Sternbilder Pfeil und Delfin. Sie haben beide keine hellen Sterne, aber da sie so klein sind, fallen ihre Figuren auf den ersten Blick auf. Jetzt macht sich auch die Milchstraße als fahl schimmerndes Band hoch über unseren Köpfen bemerkbar. Sowohl der westliche Teil des Himmels mit den herabziehenden Frühsommersternbildern als auch der Osthimmel mit den aufsteigenden Herbststernbilder ist arm an hellen Sternen. Tief im Süden leuchten die Planeten Saturn und Jupiter.

Quelle: Vereinigung der Sternfreunde e.V.

Mondphasen


Ereignisse im September

Tag, Datum

MESZ

         Ereignis

Mi, 1.9.

ca. 5h Maximum des Aurigiden-Meteorstroms; mit 66 km/s sehr schnelle, aber wenig helle Sternschnuppen

So, 5.9.

ca. 05:50

letzte Morgensichtbarkeit der abnehmenden Mondsichel

Mo, 6.9.

ca. 05:50

schmale Mondsichel 21 Stunden vor Neumond (Fernglas)

Di, 7.9.

02:52

Neumond

Do, 9.9.

ca. 13h

Maximum des September-Epsilon-Perseiden-Meteorstroms; ab etwa 23 Uhr in den Nächten 8./9. und 9./10. September beobachtbar; mit 64 km/s sehr schnelle Sternschnuppen

 

20:30

erste Abendsichtbarkeit der zunehmenden Mondsichel (nördlich von Venus)

Fr, 10.9.

ca. 20:15 Mond etwa 7,5° nordöstlich von Venus

 Mo, 13.9.

22:40 zunehmender Halbmond (erstes Viertel)

Di, 14.9.

11h

Neptun in Opposition zur Sonne

Mi, 15.9.

ca. 13h

Maximum des Chi-Cygniden-Meteorstroms; nur wenige Meteore in der Nacht 14./15. September beobachtbar; mit 19 km/s sehr langsame Sternschnuppen

Fr, 17.9.

ca. 22:00

Mond in Dreieckskonstellation mit Jupiter und Saturn

Di, 21.9.

01:55

Vollmond

Mi, 22.9.

21:21

astronomischer Herbstanfang (Äquinoktium = Tagundnachtgleiche)

Mi, 29.9.

03:58

abnehmender Halbmond (letztes Viertel)

Quelle: SuW 9/2021