Teleskope Beobachtungs-termine Sichtbarkeit von Planeten Aktuelle
Ereignisse am Himmel
Bilder Wetter,
Links
Kontakt,
Impressum

Der Sternenhimmel im November

Die typischen Sternbilder des Herbststernhimmels sind das riesige Sternbild Pegasus, wobei die linke obere Ecke bereits zur Andromeda gehört; man nennt das Pegasus-Quadrat auch Herbstviereck. Unterhalb von Pegasus und Andromeda sind nur Sternbilder mit schwachen Sternen zu sehen: Im Südwesten der Wassermann, im Süden der Walfisch und darüber die Fische.

Im Osten tauchen bereits die Sternbilder des Winterhimmels mit deutlich helleren Sternen auf: Senkrecht über uns die Kassiopeia (das „Himmels-W“), zum Südosthorizont hin gefolgt vom Perseus (mit dem veränderlichen Stern Algol) und dem Stier mit dem prägnanten Sternhaufen der Plejaden und dem rötlichen Stern Aldebaran. Gerade aufgegangen ist der Himmelsjäger Orion mit seinen sieben sehr hellen Sternen. Für Planetenbeobachter bieten sich im November die fernen Gasplaneten Neptun im Wassermann und Uranus im Widder an.

Quelle: Vereinigung der Sternfreunde e.V.

Mondphasen


Ereignisse im November

Tag, Datum

MEZ

         Ereignis

Mi, 3.11.

ca. 6h letzte Morgensichtbarkeit der abnehmenden Mondsichel

Do, 4.11.

22:15

Neumond

Fr, 5.11.

1h

Uranus in Opposition zur Sonne

So, 7.11.

ca. 18h

erste Abendsichtbarkeit der zunehmenden Mondsichel

Mo, 8.11.

ca. 17:30

Mond 6° südlich von Venus

Mi, 10.11.

ca. 06:45

 Merkur 1° nordöstlich von Mars

Do, 11.11.

13:47 zunehmender Halbmond (erstes Viertel)

 

ca. 18:15 Mond 5° südlich von Jupiter

Fr, 12.11.

  Maximum des nördlichen Tauriden-Meteorstroms; voraussichtlich breites Maximum, das etwa zehn Tage von Anfang bis Mitte November dauert, ohne ausgeprägte Spitzen; etwa um die fünf Sternschnuppen pro Stunde

Mi, 17.11.

  Maximum des Leoniden-Meteorstroms; die Vollmondphase um den 19.11. stört die Beobachtung erheblich; unter guten Bedingungen wären etwa zehn Meteore pro Stunde zu beobachten

 Fr, 19.11.

09:58 Vollmond, partielle Mondfinsternis; von Mitteleuropa aus leider kaum wahrnehmbar, da der Mond bereits vor Eintritt in den Kernschatten (08:18 Uhr) um 07:35 Uhr untergeht

Sa, 27.11.

13:28

abnehmender Halbmond (letztes Viertel)

Quelle: SuW 11/2021